Geschäftsmann

GeschäftsmanIm zarten Alter von 12 Jahren gründete Ron bereits seine erste Firma, die Ronwolf GesoH, die Fotoentwicklungen anbot. Er baute sich ein eigenes Labor und managte das kleine Unternehmen so gut, daß er in kürzester Zeit wieder investieren konnte. Er zeigte sich bei der Gesellschaftsform kreativ, denn GesoH bedeutet „Gesellschaft ohne Haftung". Nach einem kurzen Intermezzo als Industriekaufmann und Autolackierer wagte Ronnie den Sprung ins Unternehmertum. Er erwarb mit 19 Jahren das Café Mikado in Horn und als zweites Standbein die Gleisbar. Hier erlitt er einen seiner wenigen Rückschläge und musste Konkurs anmelden. Gleich nach der Grenzöffnung Tschechiens stürzte er sich mit Feuereifer auf den neuen Markt. Er und seine damaligen Partner bauten sich in kürzester Zeit in der Automatenbranche ein florierendes Unternehmen auf. Hier lernte er auch seinen späteren Mitbegründer der Excalibur City, Jaroslav Vlasak, kennen. Als eine Gesetzesänderung dafür sorgte, daß die meisten Automaten nicht mehr den gesetzlichen Vorschriften entsprachen, kauften er und Jaro ein Gebäude gleich nach der österreichischen Grenze und bauten es als Café mit Automatencasino aus.

Ende 1991 wurde es zum Duty Free umfunktioniert. Hier begann im April 1992 auf 8 m2 die Geschichte des größten Duty Frees von Europa. Die Umsätze explodierten förmlich und lagen bereits zu Beginn  über 2 Millionen Schilling im Monat. Ende 1992 wurde das Grundstück, auf dem sich heute die Excalibur City befindet, erworben. 1993 wurde der Duty Free und die Tankstelle eröffnet und ein Jahresumsatz von 250 Millionen Schilling erwirtschaftet. Bis 1995 wurden Parkanlagen, ein Shoppingcenter und das Wellnesscenter dazugebaut. In den ersten vier Jahren wurde so ein Gesamtbauvolumen von über einer halben Milliarde Schilling umgesetzt. Der enorme Erfolg der City veranlasste sogar den damalig amtierenden Finanzminister Edlinger, die Einfuhr von Zigaretten nach Österreich auf etwas mehr als eine Packung zu beschränken. Eine Maßnahme, die nach Ansicht vieler Rechtsexperten ein krasser Gesetzesbruch ist. Ronnie war in der Zwischenzeit zum Schillingmilliardär aufgestiegen. Im Frühjahr 2004, als Tschechien der EU beitrat, war keinesfalls das von vielen prophezeite Ende, sondern viel mehr der Beginn, eine weitere Expansion zu starten. Das Duty Free wurde auf das neue Travel Free Konzept umgestellt und gleichzeitig entstand mit „Dr Doolitle“ ein riesiges Heimtierzentrum. Parallel dazu wurde am Grenzübergang Laa an der Thaya auf über 4000 m2 das Shoppingcenter "LaaBomba" adaptiert und neu eröffnet.